Auch im Dezember aktiv

Allgemein

Nein, auch im letzten Monat des Jahres 2012 waren die Ahlener Jusos nicht faul. Hier ein kleiner Überblick über unsere Aktivitäten.

Am 12. Dezember haben die Jusos Ahlen die interkulturelle Weihnachtsveranstaltung „Merry Christmas - Zwischen Ramadan und Weihnachten in der Kolonie“ (Bild unten rechts) besucht. Dort haben über 25 Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen und andere Institutionen aus dem Osten und Süden Ahlens das Publikum mit Gesang, Tanz und Theater unterhalten.

Aber auch andere Attraktionen haben die Besucher auf dem Glückaufplatz erwartet. So hat zum Beispiel die Aids-Hilfe ein Glücksradspiel angeboten und die Ditib-Moschee leckere, türkische Köstlichkeiten verkauft. Am frühen Abend hat schließlich auch der Nikolaus die kleinen Gäste mit seinem Auftritt fasziniert. „Ich sehe es als Erfolg an, dass wir mit dieser Veranstaltung in Ahlen zeigen, dass wir uns mit Spaß und Engagement auf verschiedene Kulturen und Bräuche einlassen“, resümierte Juso-Chef Yannik Lohmann am Abend.

 

Am 14. Dezember haben sich die Jusos zur „Weltuntergangsparty“ (Bild oben rechts) getroffen. Schließlich prophezeiten die Maya in ihrem Kalender, dass am 21.12.2012 die Welt untergeht. Da dachten wir uns: Bevor wir uns alle verlieren, müssen wir uns einfach nochmal treffen. Heraus kam ein schöner Abend im Ahlener SPD-Haus, bei dem wir mit Waffeln, heißem Kakao und Süßigkeiten die letzten Züge des Jahres in weihnachtlicher Atmosphäre genossen haben.

 

Am 17. Dezember haben die Jusos Ahlen die Veranstaltung unter dem Titel „Inklusion und Schule – wohin geht die Reise?“ (Bild unten links) besucht, welche von der SPD-Landtagsabgeordneten Annette Watermann-Krass organisiert wurde. Gemeinsam mit dem Landesbehindertenbeauftragten Norbert Killewald und Heidemarie Goßmann, Dezernentin der Bezirksregierung Münster und für das Thema Inklusion im Kreis Warendorf zuständig, wurde erörtert, welche Vorteile und Herausforderungen die Inklusion in der Schule mit sich bringen kann. Ein Entwurf für das neunte Schulrechtsänderungsgesetz, das in Kürze im Landtag beraten werden soll, wurde vorgestellt und anschließend die Möglichkeit zur Diskussion geboten.

 

Am 22. Dezember haben die Jusos den traditionellen Glühweinstand des SPD-Stadtverbandes unterstützt (Bild oben links). In jedem Jahr wird dort, zum Abschluss des Jahres, bei Plätzchen und Glühwein das Gespräch mit den Bürgern gesucht. Auch Themenvorschläge für das neue Jahr wurden von den Sozialdemokraten freudig entgegen genommen. „Gerade kurz vor Weihnachten haben die Leute nochmal das Bedürfnis, das ein oder andere politische Anliegen loszuwerden. Auch, wenn es mit der Farbe schon passt, ist die SPD natürlich nicht der Weihnachtsmann, aber vielleicht gelingt es uns ja, den ein oder anderen Wunsch im neuen Jahr zu erfüllen – gerade auch im Hinblick auf die Bundestagswahlen!“, weiß Juso-Vorsitzender Yannik Lohmann um die Bedeutung des Glühweinstandes in der Ahlener Innenstadt. Laut Lohmann sei es wichtig zu wissen, was die Leute aktuell bewegt, um mit maßgeschneiderter Politik darauf reagieren zu können.

 
 

WebsoziCMS 3.5.2.9 - 223428 -